Projekttag am Progymnasium gibt Einblicke ins Arbeitsleben

Projekttag am Progymnasium gibt Einblicke ins Arbeitsleben
Wie geht es nach der Schulzeit weiter? Genau um diese Frage ging es beim Projekttag „Berufsorientierung“ für die Schüler der neunten und zehnten Klasse am Bad Buchauer Progymnasium. Unterstützt durch die Handwerkskammer Ulm, der Agentur für Arbeit sowie einigen Ausbildungs- und Studienbotschaftern konnten die Schüler umfangreiche Einblicke gewinnen. 

 Auf dem Stundenplan der 64 Schüler standen Bewerbungstrainings, Vorstellungsgespräche und Internetrecherchen zu verschiedenen Berufen. Sabrina Reck und Karl Kern von der Agentur für Arbeit brachten den Schülern diese Themen näher. In getrennten Sprechstunden konnten sich die Schüler auch über weiterführende Schulen, Ausbildung und Studium erkundigen und Fragen dazu stellen.
 

neu-4
Frau Reck erklärt den Schülern die Grundlagen der Bewerbung
neu-1
Praktische Übungen zum Vorstellungsgespräch
neu-8
Ausbildungsbotschafter werden vorgestellt.

Auch wenn der Schulabschluss Neunt- und Zehntklässler noch nicht bevorsteht, wird es für sie trotzdem so langsam Zeit, dass sie sich Gedanken darüber machen, wie es danach weitergehen soll. Aus diesem Grund geht die Handwerkskammer Ulm an die Schulen, um die Schüler zu beraten.

Im Bad Buchauer Progymnasium allerdings wurde zum ersten Mal ein Projekttag dazu angesetzt, der weit umfangreicher und intensiver als in den vergangenen Jahren das Thema Berufsorientierung anging. Die BOGY-Koordinatorin der Schule Martina Perkounigg und Martin Gabel, der Gemeinschaftskundelehrer der Klassen 9,  betreuten das Projekt.

neu-9
Kaufmännische Berufe werden vorgestellt
neu-5
Kritische bis neugierige Blicke der Schüler – das Arbeitsleben scheint noch weit entfernt….

 

neu-11
Handwerkliche Berufsfelder werden vorgestellt.

Die Koordinatorin für Ausbildungsbotschafter der Handwerkskammer Ulm hatte Ausbildungsbotschafter aus Industrie und Handwerk aus der Region mitgebracht, die in mehreren Vorträgen Einblicke in ihre Berufe und Ausbildungen gaben.

„Ich will sicher studieren“, erklärte Florian Dechant, einer der 64 teilnehmenden Schüler. Bis jetzt sei das Gehörte mehr als interessant gewesen, und die Aktion der Schule könne er jedem angehenden Schulabgänger nur empfehlen. Denn Informationen aus erster Hand seien viel wert. Für die Interessenten an einem Studium sorgten die Studienbotschafter von der PH Weingarten, der Zeppelin Universität, der Hochschule Ravensburg/Weingarten und der Universität Ulm für eine interessante Gesprächsstunde. Das passende Studium müsse ernsthaft ausgesucht werden. Dazu gebe es einige interessante Tests, die für jeden hilfreich sein könnten.

Vorstellung der Ausbildungsbotschafter

Auf Stellwänden im Flur konnten sich die Gymnasiasten über verschiedene Berufe und die erforderlichen Voraussetzungen informieren. Weil die Resonanz auf den Projekttag „Berufsorientierung“ sehr gut war, soll dieser in Zukunft einen festen Platz im Terminkalender des Bad Buchauer Progymnasiums einnehmen.

 

Text: SZ (bearbeitet von Martin Gabel, PR)

Bild auf Slider: SZ

Bilder zum Text: Martin Gabel, PR