Suchtprävention – AchtklässlerInnen zu Gast am ZfP Südwürttemberg in Bad Schussenried

Im Mai besuchten die Achtklässlerinnen und Achtklässler des Progymnasiums im Rahmen der Suchtprävention begleitet von Biologielehrerin Regina Mayer und Schulsozialarbeiterin Franziska Rist die Abteilung für Suchterkrankungen am ZfP Südwürttemberg in Bad Schussenried.

Während des ersten Teils der Veranstaltung stand für die beiden achten Klassen ein Klinikrundgang mit dem pflegerischem Leiter Herr von dem Berge auf dem Programm. Dabei fand eine allgemeine Wissensvermittlung über das Thema Suchterkrankungen statt. Hierbei lernten die Schülerinnen und Schüler die unterschiedlichen Formen von Sucht kennen. Ebenso wurden die Unterschiede zwischen stoffgebundenen Süchten (Alkohol, Tabak, illegale Substanzen) sowie stoffungebundenen Süchten (Spielsucht, Kaufsucht) und Essstörungen aufgezeigt. Zusätzlich wurden den Jugendlichen ebenso erläutert, was unter legalen bzw. illegalen Drogen zu verstehen ist.

Außerdem konnten die Schüler die unterschiedliche Bereiche der Entzugsbehandlung wie den körperlicher Entzug, die Psychoedukation und die Motivationsgruppe einer Suchtstation kennenlernen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung hatten die Schülerinnen und Schüler noch die Gelegenheit, ihre vorbereitenden Fragen an verschiedene Betroffene zu stellen, die von Suchtkrankheiten betroffen waren oder es noch sind.

Durch diese offenen und ehrliche Gespräche über die erlebten Ereignisse, die Entzugsbehandlung, den Gründen für die Suchtentstehung sowie den körperlichen und sozialen Folgen der Alkoholabhängigkeit wurden die Jugendlichen stark zum Nachdenken, auch im Hinblick auf das künftige eigene Trinkverhalten, angeregt.

Text und Fotos: Franziska Rist

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung